Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Krebsarten / Leukämie Lymphom / Leukämie: Bücher

Leukämie: Bücher

Huon, Perrine: Zu jung, um zu sterben. Herder 2006.
Aus dem Französischen von Yvonne El Saman
Inhalt: Ein beeindruckendes Buch, indem Perrine Huon ihre Leukämie-Erkrankung beschreibt. Sehr anschauchlich formuliert sie hier, wie sie kämpft. Ein Buch, dass Betroffenen Mut macht. Seit sie erkrankt ist, engagiert sie sich in der Öffentlichkeit für die Spende von Blut und Knochenmark.

Mohr, Mavi: Stationswechsel - Eine Leukämiepatientin wird Ärztin.
Kreuz-Verlag, 2004. Inhalt: Nach mehreren Fehldiagnosen wird bei der 13-jährigen Mavi Leukämie diagnostiziert. Im ersten Teil des Buches schildert sie ihre Krankheitsgeschichte, die Strapazen der Chemotherapie, die mit  der Krankheit und der Behandlung verbundenen Ängste, aber auch die Hoffnungsmomente und ihren Sieg über die Krankheit. Der zweite Teil ist ein Rückblick der heute als geheilt geltenden jungen Frau, die mittlerweile Medizin studiert. Sie beschreibt ihr Leben mit der Krankheit die, auch wenn sie als überwunden gilt, eine ständige Begleiterin ist. Das Medizinstudium, die Angst vor Rückfällen, Begegnungen mit krebskranken Menschen rufen immer wieder Erinnerungen wach und zwingen zu einer bewussten Auseinandersetzung mit  dem gegenwärtigen Leben.

Begemann, Michael und Begemann-Deppe, Monika: Leben mit Leukämie.
Trias, 2000. Inhalt: Ein umfassendes Buch zur Leukämie für alle, die sich grundlegend mit der Erkrankung auseinandersetzten möchten, mit detaillierten Erklärungen über die verschiedenen Leukämiearten und ihren Therapien.

Mughal, Tariq, Goldman, John und Hehlmann, Rüdiger [u.a.]: Leukämie verstehen.
Blackwell Wissenschafts-Verlag, 2001. Inhalt: Das Buch richtet sich an Patienten und Angehörige, aber auch an ?rzte und Pflegepersonal, also an das gesamte "Gesundheitsteam" und erklärt in sehr wissenschaftlicher, dennoch verständlicher Art die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Blutkrebses, deren Therapie und die ablaufenden Vorgänge im Körper. Unterstützt von sehr detaillierten Photos werden mögliche Begleiterscheinungen der Leukämie, z.B. geschwollenes Zahnfleisch aufgezeigt. Wichtig auch der Hinweis der Autoren, dafl sich seit den sechziger Jahren die Möglichkeiten der Therapie und der Heilungschanchen sehr verbessert haben und dafl sich in Zukunft bezüglich Verträglichkeit und Heilung weiter grofle Veränderungen ergeben werden. Mit einem Vorwort des Opernsängers und Betroffenen José Carreras (gründete die José Carreras Foundation), ist das Buch richtig für alle, die die Leukämie bis auf die Blutzelle genau schulmedizinisch verstehen möchten. Dabei wirkt besonders die schematische Darstellung von der Knochenmarktransplantation mit Auswirkung auf Spender und Patient beruhigend für alle, die vor einer Entscheidung stehen.

Amann, Martina: Wer nicht kämpft hat schon verloren. Meine Geschichte.
Sauerländer, 2000. Ab 12 Jahre.
Inhalt: Martina erkrankte noch als Schülerin mehrfach an ALL und beschreibt dies lebendig mit allen Höhen und Tiefen, die so eine schwere Erkrankung mit sich bringt. In ihren langen Krankenhausaufhalten sehnt sie sich verständlicherweise nach 'Normalität'. Sie beschreibt viele fröhliche und auch traurige Ereignisse, die sie in der Zeit erlebte und läßt den Leser teilhaben an ihrem Mut zu Leben, denn ihr Titel ist Programm.

Schneider, Anke: Sieh mal, die Sonne. Tagebuch einer Chemotherapie.
Triga, 2003.

Mohr, Mavi: Ein Elefant gab mir die Hand : ein junges Mädchen kämpft gegen die Leukämie.
Droemer Knaur, 2000. Inhalt: Mavi ist 13 Jahre alt als sie die Diagnose Leukämie erfährt. Inzwischen studiert sie Medizin in Heidelberg und wird sicherlich eine einfühlsame Ärztin. Die Krebserkrankung geht sie bewußt und sehr aktiv an, auch ihre Mutter erzählt ihr immer die Wahrheit. Zwei verschiedene Kliniken erlebt Mavi und entdeckt, wie wichtige eine gute psychosoziale Unterstützung ist. Sie bekommt eine langwährende Chemotherapie mit Isolation im "Schleusenzimmer", die sie angstvoll und einsam erlebt. Trotzdem ist sie voller Hoffnung und drückt dies auch in ihrem Buch aus. Nein, Angst vor dem Tod hat sie nicht, aber Angst vor dem Leiden. Ein eindrucksvolles Buch eines Mädchen, das sehr früh erwachsen wurde und dennoch Kindergedichte schrieb: Ein Elefant gab mir die Hand..... Mit einem Nachwort von Prof. Dr. Uwe Bode, Bonn.

Römer, Cornelia: Wenn Lenja einen Wunsch frei hätte - Von Leukämie und Luftballons. Huxaria-Verlag Höxter, 2001, ISBN 3-934802-10-9. Inhalt: Die Diagnose Leukämie aus der Sicht der neunjährigen Lenja, wie sie den Krankenhausaufenthalt erlebt, mit ihren Klassenkameraden im Kontakt bleibt und Henna Sterne auf der Glaze trägt. Eine Buch nicht nur für Kinder mit dem Anreiz, eigene Ideen umzusetzen. "Lenja, man darf die Hoffnung nie aufgeben. Verstehst Du? Alles im Leben darf man aufgeben. Nur die Hoffnung nicht. Man darf auch alles im Leben verlieren. Nur die Hoffnung nicht. Die niemals. Hörst Du?".

abgelegt unter: ,
Buchtipp

Buch-Cover

 

Keimarm kochen

Rezepte und Empfehlungen für Menschen mit Immunsuppression. Rezepte für die Zeit nach einer Transplantation oder wenn aus anderen Gründen keimarm und dabei vitaminreich und schmackhaft gegessen werden soll. Alltagstaugliche Tipps zu Hygiene und keimarmer Zubereitung: "Brat es, koch es, back es oder vergiss es". Die Rezepte in diesem Buch wurden von Ärzten des Universitätsklinikums Würzburg überprüft. Stephan Klein: Keimarm kochen, ISBN 978-3-00-046852-0, 16,95 €


Keimarm Kochen Website