Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Leben mit Krebs / Familie Partnerschaft / Trauer und Abschied

Trauer und Abschied

Der Tod gehört zum Leben dazu, wir tun nur immer so, als wäre das nicht wahr und haben wenig Übung im Umgang damit. Seelsorger, Psychologen, Selbsthilfegruppen, Hospize und Trauergruppen können Euch auffangen. Trauer ist ein Prozeß in vielen Phasen. Habt Mut und Zuversicht!

Wegweiser Hospiz und Palliativmedizin Deutschland
Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V., Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP), Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS), eigenes leben - Hilfen für Kinder mit Schmerzen oder lebensverkürzenden Erkrankungen e.V. und der Deutschen Krebshilfe e.V.
Adressdatenbank für Kinderhospize, stationäre und ambulante Hospize und Palliativstationen; umfangreiches Textarchiv zu Sterben, Hospiz und Palliativmedizin

Patiententelefon
Linksammlung zu beratenden und helfenden Einrichtungen.Themen: Patientenschutz, Schmerz(therapie), Trauer, Sterben, Hospiz und die angrenzenden Bereich Alter, Gesundheit, Pflege, chronische und terminale Erkrankungen.

Deutscher Hospiz- und Palliativ Verband e. V.
Der Dachverband der Hospizbewegung in Deutschland berät und informiert über alle Bereiche der Begleitung in einem Hospiz. Hier bekommt ihr die nötigen Adressen vorort! Die BAG Hospiz gibt auch eine Fachzeitschrift ' Die Hospiz-Zeitschrift' heraus. Unter "Hospizadressen" ist die Adress- Suche von Einrichtungen nach Postleitzahlen möglich.

Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. (VEID)
Der Verband begleitet trauernde Mütter, Väter und Geschwister in Einzelgesprächen. Sie bieten außerdem Trauergruppen, Informationen über Selbsthilfegruppen, Kontaktlisten, Aus- und Weiterbildung für Trauer- und Gruppenbegleiter, hilfreich sind auch die Veranstaltungen für trauernde Eltern und Geschwister. Die Site bietet auch ein Forum an.

Tabea e.V.
Der TABEA e. V. wurde 1992 gegründet als "Kontakt- und Informationsstelle für Verwaiste Eltern und Trauernde Geschwister" und hat dort auch seinen Vereinssitz. Inzwischen hat sich das Angebot auf alle Menschen in Verlust- und Krisensituationen erweitert.

Björn Schulz Stiftung
Die Björn Schulz Stiftung hilft bundesweit Familien mit krebs- und chronisch kranken sowie schwerst- und unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

OMEGA - Mit dem Sterben leben - e.V.
Homepage mit Infos über Patientenverfügung und Zugang zu den Regionalgruppen und deren Treffen.

Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V. (ISGL)
Die IGSL-Hospiz arbeitet Dachorganisation der Hospizbewegung international, interdisziplinär und überkonfessionell. Gutes Infomaterial zu "Hospiz-Regionalgruppen" und Patientenverfügung. Der Verein betreibt ein "Bildungswerk", welches für Menschen, die "Lebensbeistand" anbieten (möchten) ein breites Weiterbildungsangebot bietet.

Humanistischer Verband Deutschlands
Der Verband informiert und berät zum Thema Patienten- und Vorsorgeverfügung. Angebote für konfessionsfreie Menschen: humanistische Lebens- und Trauerberatung, weltliche Trauerfeiern und Bestattungen, Besuchsdienste. In Berlin betreibt der Landesverband Berlin das stationäre Hospiz Ludwigpark und den interkulturellen Hospizdienst Dong Ban Ja.

V.I.S.I.T.E.
Besuchs- und Hospizdienst. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben zusammen von: Vorsorge, Initiative, Sterbebegleitung, Ideale, Trauerhilfe, Ehrenamtliche.

verwitwet.de
Eine Online-Gemeinschaft verwaister Eltern für das Leben danach, initiiert von Oliver Scheithe. Gut für alle praktischen Fragen und Aufmunterungen mit Forum, Chat und regionalen Treffen.

trauernetz.de
Die Evangelische Kirche im Rheinland bietet mit dieser Website Gebete, Meditation, Musik und Gedichte zum Trauern, Loslassen und Weinen an, ergänzt mit Kontaktadressen im Rheinland udn Buchtipps zu Trauer und Abschied.

Trauerzentrum Frankfurt
Dieses Trauerzentrum bietet zahlreiche Trauergruppen an. Die Gruppen werden angeboten für Menschen nach dem Verlust des eigenen Kindes, für Kinder von 3-6 Jahren, die den Verlust eines Menschen betrauern sowie nach dem Verlust eines nahen Familienangehörigen (Geschwister, Großeltern, Eltern). Das Trauerzentrum arbeitet in Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte Frankfurt.

Telefonseelsorge
Die TelefonSeelsorge ist ein Beratungs- und Seelsorgeangebot der evangelischen und katholischen Kirche. Kostenlose Mail- oder Chatberatung und Telefonberatung durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen. Sie ist unter den Rufnummern 0800-111 0111 und 0800-111 0222 und 116 123 rund um die Uhr für ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu erreichen.

Elisabeths Familie
Ein Sohn schreibt über seine an Krebs verstorbene Mutter.

abgelegt unter: ,
Termine
Krebserkrankt und trotzdem in Kontakt 20.05.2021 16:30 - 18:00 — virtueller Raum
German Cancer Survivors Week 2021 31.05.2021 17:00 - 19:00 — virtueller Raum
German Cancer Survivors Week 2021 01.06.2021 17:00 - 19:00 — virtueller Raum
Kommende Termine…
Buchtipp

Verbraucherzentrale NRW: Ratgeber Ernährung bei Krebs.

Der Ratgeber „Wie ernähre ich mich bei Krebs? Was nützt, was nicht – praktische Hilfen für den Alltag“ hat 224 Seiten und kostet 19,90 Euro, als E-Book 15,99 Euro.
Bestellmöglichkeiten: Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 / 38 09-555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und im Buchhandel erhältlich. 

Heilen lässt sich Krebs durch die Ernährung allein nicht. Aber angepasste Essgewohnheiten können Nebenwirkungen lindern, die Lebensqualität verbessern und den Heilungsprozess fördern.

Wie ernähre ich mich bei Krebs?