Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Risikofaktoren für Brustkrebs müssen revidiert werden

Risikofaktoren für Brustkrebs müssen revidiert werden

Die aktuelle EbM-Kolumne von Ingrid Mühlhauser, Vorsitzende des Arbeitskreis Frauengesundheit, ist gerade erschienen im KVH-Journal 10/2019 und zeigt am Beispiel Risikofaktoren für Brustkrebs, wie Survivor Bias und andere systematische Fehler in Beobachtungsstudien zu Trugschlüssen führen.
Selbst in offiziellen Patienteninformationen finden sich moralisch anmutende Botschaften zu den Risikofaktoren für Brustkrebs. Fast immer heißt es hier, dass Übergewicht, Alkohol und Rauchen das Risiko erhöhen, hingegen Geburten und Stillen das Risiko reduzieren. Ingrid Mühlhauser zeigt, warum solche Aussagen überprüft werden müssen.
Der Artikel hier als Download.

Buchtipp

Verbraucherzentrale NRW: Ratgeber Ernährung bei Krebs.

Der Ratgeber „Wie ernähre ich mich bei Krebs? Was nützt, was nicht – praktische Hilfen für den Alltag“ hat 224 Seiten und kostet 19,90 Euro, als E-Book 15,99 Euro.
Bestellmöglichkeiten: Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 / 38 09-555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und im Buchhandel erhältlich. 

Heilen lässt sich Krebs durch die Ernährung allein nicht. Aber angepasste Essgewohnheiten können Nebenwirkungen lindern, die Lebensqualität verbessern und den Heilungsprozess fördern.

Wie ernähre ich mich bei Krebs?